Abgetauchter Erdbeerkuchen
Rezept,  Kuchen

Abgetauchter Erdbeerkuchen

Der Muttertag gibt es seit 1907. Doch auch wenn es ein Liebevoller Tag ist, sollte man seine Mama (oder Oma, wenn man dort aufgewachsen ist) 365 Tage lieben und verwöhnen. Sonntag, der 09. Mai ist wieder Muttertag und oft gibt es dann Blumen und Kaffee & Kuchen. Und zusammen den Tag verbringen, aber bitte nehmt euch jeden Tag für ein liebes Wort und einen Besuch.

Für einen besonderen Moment mit der Mutter gibt es einen einfachen und leckeren Erdbeerkuchen. Einfach und doch sehr lecker der Kuchen und er kann auf den normalen Transportweg auch nicht kaputt gehen. Einfach eine Platte für Kuchen nehmen und einen Deckel drauf und natürlich nicht wild umherschleudern.

Abgetauchter Erdbeerkuchen

Vorbereitungszeit:
Zubereitungszeit:
Gesamtzeit:
Kalorien:
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 250 g Erdbeeren
  • 1 Orange
  • 1 Zitrone
  • 100 g Speisestärke
  • 150 g Magerquark
  • 150 g Naturjoghurt
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 300 g Mehl
  • 250 ml Speiseöl ohne Geschmack
  • Puderzucker

Zubereitung Abgetauchter Erdbeerkuchen

  • Die Eier mit Zucker und Vanillezucker 6 Minuten schaumig schlagen.
  • Mehl, Backpulver, Speisestärke und das Salz gut vermischen.
  • Orange und Zitrone heiß abwaschen und dann vorsichtig die Schale abreiben.
  • Orangen und Zitronen Abrieb zum Mehl geben.
  • Orange und Zitrone auspressen.
  • Das Mehl zu den Eiern sieben und mit dem Öl, Zitronen- und Orangensaft, Joghurt und Quark kurz mit dem Löffel verrühren.
  • Kurz verrühren nur kurz damit das fluffige nicht verschwindet.
  • Backform oder Backblech einfetten und den Teig drauf verteilen und glattstreichen.
  • Erdbeeren Waschen, das grün entfernen und halbieren.
  • Erdbeeren oben auf den Teig legen.
  • Den Kuchen bei 180° für 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen lassen.
  • Kuchen aus dem Backofen nehmen und gut auskühlen lassen.
  • Entweder aus der Form nehmen oder wenn man eine Auflaufform genommen hat, drinnen lassen.
  • Ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.
85 / 100

5 Kommentare

  • Steffi

    Huhu,

    abgetauchter Erdbeerkuchen… Tatsächlich habe ich davon noch nie etwas gehört, aber ich liebe alles mit Erdbeeren; daher werde ich das Rezept testen müssen 🙂 Es klingt zumindest nicht zu schwer für mich!

    LG Steffi

  • Renate

    Ich hatte bisher noch gar keine Erdbeeren, kann es aber jetzt allmählich kaum noch abwarten. Da kommt mit dieses köstliche Rezept doch gerade recht. Wie immer hast Du sehr schöne Fotos, die so richtig Lust auf den Kuchen machen. Ich bin schon sehr gespannt, wie er schmecken wird. Ich bin nicht so der Kuchenbäcker. Deshalb freue ich mich über Deine gute Erklärung.
    LG Renate von Trippics

  • Miriam

    Liebe Julia,
    Ja, die Erdbeer-Zeit geht endlich wieder los. Auf dem Markt bei uns kann man schon die ersten deutschen Erdbeeren kaufen und auf meinem Balkon hängen auch schon ein paar grüne Früchtchen. Ich liebe Erdbeeren. Ich habe allerdings noch nie einen Kuchen mit gebackenen Erdbeeren probiert, kenne sie nur als kalten Belag auf den Biskuit-Boden. Abgetauchten Apfelkuchen kenne ich und mag ich gerne – vielleicht wäre das mit Erdbeeren direkt mal einen Versuch wert.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  • Jana

    Kuchen ist ja meine große Leidenschaft und Erdbeeren liebe ich auch! Die Kombination kann also nur lecker sein! Danke für das neue Rezept! Wurde gerade abgespeichert!

    Liebe Grüße
    Jana

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: