Koch & Backbücher

Brot aus dem gusseisernen Topf

(Unbezahlte Werbung)

Brot aus dem gusseisernen Topf – Die besten Rezepte für Sauerteig, Hefeteig, süße Brote, glutenfreie Brote und Brotaufstriche. Ich liebe es etwas Brot zu essen, ob jetzt Herzhaftes für Käse oder Süßes für Marmelade und andere Aufstriche. Auch esse ich gerne einmal Erdnussbutter, aber ich mache die selbst, schmeckt mir besser. Und was kann es Besseres geben, als wenn man selbst backt.

Dann weiß ich was drinnen ist und was uns schmeckt. Und es ist natürlich günstiger. Ich habe sonst mein Dinkel-Quark Brot gekauft und davon brauchten wir 3+ in der Woche! Eines hat 3,30 Euro gekostet und mit dem selbst Backen ist deutlich günstiger. Da kommt das Brot Backbuch zur rechten Zeit und für das Backen.

Backt ihr gerne oder kauft ihr fertiges Brot?

Brot aus dem gusseisernen Topf – Die besten Rezepte für Sauerteig, Hefeteig, süße Brote, glutenfreie Brote und Brotaufstriche von Gabrielle Redden Rosenbaum

Knusprig wie aus dem Holzofen

So einfach und geling sicher war Brotbacken noch nie! Mit diesen Rezepten und einem gusseisernen Topf kommen auch Einsteiger zum köstlichen Ziel. Der fertige Teig kommt in den aufgeheizten Topf und dann geht es mit aufgesetztem Deckel in den Backofen. So werden Temperaturen über 250 °C erreicht. Der schwere Deckel verhindert zudem, dass das Wasser aus dem Teig vollständig verdampft. Das Ergebnis ist ein Brot mit knuspriger Kruste und weicher Krume, das sich problemlos aus dem Topf lösen lässt.

Rezepte für kleine und große Sauerteig-, Hefe- und süße Brote, für glutenfreie Brote sowie für Brotaufstriche.

  • Herausgeber : Bassermann Verlag; 4. Edition (26. August 2019)
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 96 Seiten
  • ISBN-10 : 3809441368
  • ISBN-13 : 978-3809441366
  • Abmessungen : 21.7 x 1.4 x 21,8 cm

 Aromatisch, knusprig, selbst gemacht!

Haben sie einen gusseisernen Topf? Dann kann es ja gleich losgehen! Und falls Sie noch keinen haben: allein für diese Rezepte lohnt sich die Anschaffung allemal!

Bereiten sie einen der vielen vorgestellten Brotteige zu und geben ihn in den aufgeheizten Topf. Nun kommt der Deckel drauf und es geht ab in den Backofen. Dann müssen sie nur noch abwarten: Nach der Backzeit erwartet sie ein Brot mit knuspriger, aromatischer Kruste und weicher Krume – wie aus dem Holzofen.

Biografie Gabriele Redden

Gabriele Redden hat in Deutschland und in den USA Germanistik studiert und war Lektorin in einem großen deutschen Buchverlag. Anschließend arbeitete sie als Textchefin bei bekannten Zeitschriften. Heute ist sie freie Journalistin, Übersetzerin und Autorin von Kochbüchern, dabei hat sie sich vor allem auf traditionelle Themen spezialisiert.

Brot aus dem gusseisernen Topf

Brot aus dem gusseisernen Topf – meine Meinung!

Schönes Buch mit leckeren Bildern die einen zum Nachbacken anregen. Ich habe Brote nachgebacken und musste mich da reinfummeln, dass ich zum einen die richtige Menge von den Flüssigkeiten den es war oft etwas fehlerhaft. Etwas ungenau ist es immer, kommt auf Mehl usw. an. Temperaturen beim Backen muss man auch wissen, das man das testen muss, jeder Backofen reagiert und backt anders. Aber hier muss man Fingerspitzengefühl machen, das es besser klappt.

Die Anleitungen sind nicht immer genau und mit den Angaben zum Backen ist ungenau. Aber das muss man dann einfach ausprobieren, diesen Tipp hätte man aber aufnehmen müssen das es Abweichungen geben kann.

Sonst sind die Rezepte verständlich geschrieben und leicht nach zu backen. Es ist auch für Anfänger geeignet die gerne Brotbacken möchten. Wenn man jetzt den Sauerteig nicht selbst herstellen möchte, bekommt den Tipp den zu kaufen. Das ist sehr hilfreich und für den Anfang recht gut, damit muss man den Teig nicht noch anlegen. (Wobei das sollte man schon machen, ich muss das auch noch ausprobieren). Es wird auch kurz das Thema Zubehör und gusseiserner Topf erwähnt. Ich habe den von einer Freundin ausgeliehen und werde mir aber auch selbst einen kaufen.

Das Buch ist auch eine gute Geschenkidee für alle die Backen und genießen. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

83 / 100

5 Kommentare

  • Miriam

    Liebe Julia,
    Das ist ja schade, dass die Angaben und Backzeiten nicht so genau stimmen in dem Buch. Das ist ja eigentlich das allerwichtigste an so einem Brot-Backbuch. Zum Rumexperimentieren wäre ich zu faul und ich glaube, nach dem ersten nicht ganz passenden Rezept würde ich aufgeben, weil ich mir die Mühe nicht machen wollen würde. Danke für deine ehrliche Meinung, so weiß man direkt, was in den Schrank kommen kann und was nicht.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  • Mo

    Liebe Julia,

    im ersten Stepp dachte ich: „Wow, cooles Buch“. Denn ich möchte auch schon länger gern selber Brot backen, mag mir aber keinen Brotbackautomaten kaufen, weil ich es vermutlich zu selten mache. Allerdings finde ich es sehr unglücklich, dass die Angaben nicht genau stimmen. Das sollte schon sein. Bei den Backzeiten ist das nicht ganz so tragisch, passt ja beim Backen im Ofen auch selten, weil ja jeder Ofen anders ist. Ich bin mir unschlüssig, ob das Buch wirklich was für mich wäre.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Auszeitgeniesser

    Liebe Julia,

    Experimentieren in der Küche ist nur solange meins, wie kein Rezept in der Nähe ist.
    Denn wenn ich nach Rezepten backe oder koche geht es immer in die Hose 🙂 frag jetzt aber bitte nicht warum.

    Vielen Dank für deine ehrliche Meinung über die Buch-Rezepte. Das Cover finde ich richtig schön und ansprechend, doch das alleine zählt nicht.
    Liebe Grüße, Katja

  • Steffi

    Huhu,

    bis eben wusste ich nicht mal das man damit Brot machen kann. Dachte immer geht nur mit speziellen Maschinen. Schade das die Rezepte nicht so passen, weil ich wäre darauf angewiesen.

    Brot selber herstellen ist bestimmt mega lecker.

    LG Steffi

  • Jana

    Brot selbst backen finde ich richtig klasse! Ich hatte vor Jahren mal eine Brotbackmaschine, die das leider nicht besonders gut konnte! Ehrlich! Deshalb würde ich es gern noch mal ohne ausprobieren! Wenn dann aber herzhaft, nicht süß! Süße Brote mag ich nicht gern!

    Liebe Grüße
    Jana

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.