Rezept,  Eier,  Fisch,  Fleisch Gerichte,  Gemüsegerichte

Fleisch oder Gemüse Panieren

Fleisch oder Gemüse Panieren ist nicht immer leicht. Jeder hat so seine richtige Technik mit die er klarkommt. Ich habe die Technik übernommen von meinen Großeltern. Ich unterscheide beim Fleisch oder Gemüse nicht immer mit dem Paniermehl. Ich nehme Paniermehl oder auch Semmelbrösel. Nach Wunsch kommen dann noch Gewürze auf das Fleisch/ Gemüse und in das Mehl etwas rein.

Eine Panade soll richtig knusprig werden und es gibt auch leckere Versionen ohne Ei. Habe ich auch schon probiert und das Ergebnis war lecker. Also eine Möglichkeit für jemand des Eies nicht mag oder verträgt. Wenn die Panade später einen schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, hat man alles richtig gemacht.

Fleisch oder Gemüse Panieren

Basic für Fleisch oder Gemüse Panieren

  1. Fleisch klopfen, es sollte sehr dünn sein
  2. Oder direkt beim Schlachter so kaufen
  3. Grundzutaten für die Panade
  4. Gesiebtes Mehl
  5. Eier
  6. Etwas Sahne
  7. Paniermehl

Paniermehl selbst machen

Paniermehl kann man leicht selbst herstellen und muss nicht das aus dem Laden nehmen. Der Aufwand ist gering und man weiß was man verwendet.

  • Hartes Weißbrot oder Brötchen mit einer Reibe fein reiben.
  • Weißbrot, Toastbrot oder Brötchen gründlich trocknen lassen. Das an der frischen Luft trocknen für ein paar Tage.
  • Reiben geht per Hand oder Küchenmaschine.
  • Knäckebrot, Zwieback oder Cornflakes gehen auch. Diese in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz klein machen-
  • Nur Paniermehl machen aus normalem Brot, fettiges Brot oder Hefezopf gehen nicht. Die kann man nicht lagern.
  • Paniermehl in einem gut schließenden Gefäß aufbewahren. Es muss trocken gelagert werden.
  • Tipp: Mische vor der Verwendung das Paniermehl mit Paprikapulver, Knoblauch, Chili, Curry, Kräutern oder zerkleinerte Chips,

Panade mit Ei

Für 4 Schnitzel  braucht man folgende Sachen

  • 8 EL Mehl
  • 4 Eier
  • 6 EL Sahne
  • 2 Brötchen oder 2 Handvoll Paniermehl

Zubereitung

  • Brötchen müssen komplett getrocknet sein. Diese dann Reiben und in eine Schüssel geben.
  • Mehl und Paniermehl in je eine Schüssel geben.
  • Eier mit Sahne verrühren und in eine Schüssel geben
  • Fleisch oder Gemüse von beiden Seiten in Mehl wenden. Leicht abklopfen das zu viel Mehl abfallen kann.
  • Fleisch oder Gemüse in der Eiermasse wenden. Das Fleisch oder Gemüse muss komplett damit bedeckt sein.
  • Fleisch oder Gemüse von beiden Seiten in Paniermehl wenden. Es muss gleichmäßig von allen Seiten damit bedeckt sein.
  • Tipp: Würzungen in das Paniermehl geben und gut verrühren.

Panade ohne Ei

Es ist nicht einfach die richtige Panade hinzubekommen, die nicht abfällt beim Anbraten oder nach dem Anbraten richtig fest war und damit eine knusprige harte Angelegenheit war.

  • Eine Mischung machen aus Haferflocken, Mehl, Wasser und Sojasoße.
  • Gewürze dazugeben und dann das Fleisch oder Gemüse drinnen wie gewohnt wälzen und dann anbraten,
  • Temperatur nicht zu hoch wählen da sonst die Panade verbrennt.

Tipps für das richtige anbraten von Fleisch und Gemüse

  • Eine große Pfanne nehmen mit einem hohen Rand. Das Schnitzel muss in ordentlich Fett schwimmen und das geht nur in einer hohen, großen Pfanne.
  • Ich nehme das richtige Fett zum Braten. Es muss sehr heiß sein das Fett damit das Schnitzel sich mit dem Fett nicht vollsaugt.
  • Am besten Butterschmalz verwenden. Das eignet sich am besten. Das eignet sich am besten zum Ausbacken.
  • Am besten sollte man 500 ml Fett für 2 bis 4 Schnitzel nehmen. Das kann aber mehr oder weniger sein.
  • Schaue das die Temperatur zum Ausbraten nicht zu hoch ist, da sonst die Panade hart wird und das Fleisch ist gerade durch oder nicht durch. Das dauert in der Regel ca. 5 Minuten je nach Größe und dicke.
  • Vor dem Servieren kurz auf Küchenpapier legen um das Fett abtropfen zu lassen.

Alternative zu Paniermehl

Es gibt noch andere Möglichkeiten für eine Panade. Es muss nicht immer die Tradition mit Paniermehl aus Brot sein. Probiere es doch einmal mit

  • Salzstangen
  • Haferflocken
  • Chips
  • Knäckebrot
  • Erdnussflips
  • Ei-Senf Mischung
  • Gewürze die man haben möchte
  • Knoblauch gepresst
87 / 100

7 Kommentare

  • Sandra

    Danke für die vielen Tipps. Als Low Carblerin kann ich dir auf jeden Fall noch Mandeln, Nüsse, Mandelmehl und ähnliches als Panade empfehlen. Auch da wird es knusprig und hält, wenn man es richtig macht.
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Miriam

    Liebe Julia,
    Immer spannend, auch mal andere Methoden des Panierens kennenzulernen. Mit Sahne habe ich dabei noch nie gearbeitet, dafür nutze ich ein paar Spritzer Zitrone vor Ei und Paniermehl. So viel Ei brauche ich übrigens auch nicht, meistens reichen für zwei Personen bei uns ein oder zwei Eier.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  • Anja

    Liebe Julia,
    Mmhhh… ich liebe paniertes Gemüse. Am liebsten ist mir die Panade ohne Ei, weil ich es nicht mag, wenn irgendwo noch nicht ganz ausgebackenes Ei am Gemüse schlabbert. Danke für den Tipp mit den Haferflocken!
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    • Mo

      Liebe Julia,

      bei uns gibt es meistens die ganz klassische Panade oder mit Cornflakes. Deine Alternativen finde ich sehr interessant. Besonders die ohne Ei, auch wenn das sicherlich nicht so einfach in der Zubereitung ist. Danke für die Tipps.

      Liebe Grüße
      Mo

  • Steffi

    Huhu,

    das sind ja tolle Alternativen beim Paniermehl. Salzstangen oder Knäckebrot, darauf wäre ich zum Beispiel nie gekommen! Ich kenne tatsächlich nur Paniermehl und Eier 🙂 Wieder was gelernt.

    LG Steffi

  • Jana

    Ich finde toll, dass du auch eine Variante ohne Ei vorstellst! Es gibt ja Leute, die darauf verzichten wollen! Ich persönlich mag Eier sehr und würde sie auch weiterhin zum panieren nehmen! Ich habe vor Jahren mal Chicken Nuggets gegessen, die mit Cornflakes paniert waren! Sooooo lecker!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Tanja's Everyday Blog

    Panieren geht über Studieren. Ich habe das während meiner Hauswirtschaftsausbilung gelernt, aber dass man stattdessen auch viele andere Sachen nehmen kann, wird einem nicht beigebracht. Naja, vielleicht jetzt nach 15 Jahren schon 😉 Ich mag es, dass einem noch andere Möglichkeiten aufgezeigt werden! Danke dafür.
    Tanja von Tanja’s Everyday Blog

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: