Fruchtiger Salat
Rezept,  Salate

Fruchtiger Salat

Fruchtiger Salat auf dem Tisch mal etwas anderes. Ich liebe die Zeit gerade wo alles mit Salat los geht und man noch mehr auf Kalorien achtet. Salat war für mich ein gutes Hilfsmittel in meiner Zeit nach der Operation. Es ist nicht nur für die Waage gut, sondern auch gefüllt mit Nährstoffen aus der Natur. Durch diese können wir unseren Körper helfen gesund zu bleiben.

Der Salat ist einfach gemacht, von der Zubereitung leicht, was etwas Aufwändig ist, ist der Granatapfel. Der Geschmack lohnt sich. Die anderen Kerne kann man so essen oder mit etwas Minze in Mineralwasser geben. Das gibt einen leckeren Geschmack. Rote Zwiebeln sind nicht zu intensiv und haben einen besonderen Geschmack, Salat und Rote Bete Salat, Granatapfel, Orange und Sojabohnen. Diese Bohnen sind eine gute Eiweiß Quelle und wird gerne in der vegetarischen Küche genommen.

Viel Spaß beim Probiere!

Fruchtiger Salat Zutaten

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Gesamtzeit: 40 Minuten
Kalorien:  ca.190 kcal
Portionen: 4 Portionen

Zutaten Fruchtiger Salat

  • 2 Rote Zwiebel
  • 1 Packung gekochte Rote Bete
  • 2 Frisée Salat
  • 2 Radicchio
  • 1 Bunt Petersilie
  • 1 Granatapfel
  • 2 – 3 Orangen
  • 120 g Sojabohnen
  • ¼ Tasse Olivenöl
  • 2 EL Balsamico Essig
  • ¼ TL Salz
  • Etwas Pfeffer

Zubereitung

  • Zwiebel schälen und in halbe feine Ringe schneiden
  • Gekochte Rote Bete aus der Verpackung nehmen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Salat, Radicchio und Petersilie waschen und trockenschleudern.
  • Petersilie die Blätter vom Stil abzupfen.
  • Sojabohnen in ein Sieb abgießen und tropfen lassen.
  • Orangen schälen und in feine Scheiben schneiden.
  • Granatapfel einschneiden und dann zur Seite aufziehen. In einen Beutel legen und dann Schütteln bis die Kerne sich lösen.
  • Olivenöl, Balsamico Essig, Pfeffer und Salz verrühren.
  • Von allem, was auf einen Teller anrichten und etwas von Dressing drüber geben.
Fruchtiger Salat

87 / 100

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: