Rezept,  Kuchen

HIMBEERSCHNITTEN

Leckere Himbeerschnitten  gab es im letzten Jahr. Nun komme ich dazu das Rezept auf meinen Blog einzustellen. Die Schnitten sind so lecker, fruchtig und nicht so süß. Kommt einen Käsekuchen recht nahe. Und die Himbeeren sollten frisch sein, die gefrorenen matschen leider und das sieht nicht mehr gut aus und ich finde auch das man den Geschmack rausschmeckt.

Mein Rezept von Himbeerschnitten reicht für eine Form, man kann das aber auch in eine Springform machen, wenn man die Himbeerschnitten als Torte möchte. Die Schnitten passen eigentlich immer, sind nicht zu schwer, aber dafür fruchtig, frisch und lecker. Viel Spaß beim nach backen und lasst es euch schmecken.

Zutaten Himbeerschnitten

  • 250 g Butterkekse
  • 125 g Butter

Für die Füllung Himbeerschnitte

  • 500 g Tropfen
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 400 ml Schlagrahm
  • 6 Blatt Gelatine
  • 60 ml Milch

Für den Belag

  • 1 kg Himbeeren

Zubereitung der Himbeerschnitten

  • Für den Keksboden zuerst die Butter schmelzen. Cantuccini-Kekse oder Butterkekse in ein Gefrierbeutel geben und sehr fein zerdrücken.
  • Die Kekse mit der Butter vermengen und zu einer einheitlichen Masse verkneten.
  • Eine Kastenform einfetten, die Mischung darauf gleichmäßig verteilen, Rand hochziehen und andrücken.
  • Im Kühlschrank für 20 Minuten ruhen lassen.
  • Die Topfenmasse zubereiten. Dazu zuerst die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  • Tropfen mit dem Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren.
  • Gelatine gut ausdrücken.
  • Etwas Milch erwärmen, die Gelatine darin auflösen und unter die restliche Topf-creme rühren.
  • Den steif geschlagene Schlagrahm unterheben.
  • Die Topfenmasse auf dem gekühlten Keksboden verteilen
  • und für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Himbeeren wachen, abtropfen lassen und auf dem Kuchen verteilen,
  • Mit etwas Puderzucker bestäuben.
Himbeerschnitten

87 / 100

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: