Karottensuppe
Rezept,  Suppe

Karottensuppe

Karottensuppe, – ich habe die nie gerne gegessen. Aber durch das Probieren vor Wochen bei Bekannten habe ich gemerkt, das es auch lecker geht. Es ist nicht nur passend bei diesem Wetter, wenn es nass und kalt ist. Sondern das Kochen mit dem Zubereiten dauert nicht einmal eine Stunde. Damit hat man eine köstliche Mahlzeit, die man auch einen Tag später noch essen kann, und der Geschmack ist dann oft noch intensiver.

Ich habe jetzt die Karottensuppe gemacht mit etwas Orangensaft und das Ergebnis ist mehr als lecker, sodass ich die gerne Esse. Es ist so schwer, immer den gleichen Geschmack zu bekommen. Jedes Mal schmeckt meine Suppe anders, noch abgestimmter. Man verändert Zutaten, Gewürze und Kräuter und probiert auch was Neues aus. Wenn ich sonst gehört habe, nehme etwas Saft oder Säure wie Essig, dachte ich, das kann nicht schmecken. Aber probiert es aus, wagte es der Geschmack kann sich nur bessern.

Ich selbst mag die cremige Karottensuppe am liebsten, schmeckt frisch und durch den Orangensaft leicht fruchtig und dann durch die Gewürze etwas pikant bis leicht scharf. Das scharfe vertrage ich nicht, aber man kann das mit etwas Chili am Tisch nachwürzen. Und nur frische Möhren verwenden keine TK-Möhren, dieser Geschmack ist dann anders. Wie mögt ihr eure Karottensuppe? Habt ihr einen besonderen Geschmack, den ihr haben möchtet?

Frische Karottensuppe

Vorbereitungszeit ca. 25 Minuten
Kochzeit ca. 30 Minuten
4 Portionen

Zutaten Karottensuppe

  • 600 g frische Karotten
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Orange
  • 1 Kartoffel
  • 4 EL Rapsöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 600 ml Gemüsesuppe
  • 200 ml Kokosmilch
  • ½ TL rotem Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • Gewürze Kurkuma, Koriander, Chili, Nelken, Anis, Zimt, Muskat, Kardamom, Kreuzkümmel und Bockshornklee mischen (ich habe von jeden ½ TL genommen und in einem Glas gemischt)
  • Lorbeerblatt
  • Crème fraîche

Zubereitung Karottensuppe

  • Backofen auf 180 ° C vorheizen.
  • Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Karotten gründlich säubern.
  • Karotten grün wenn vorhanden ist, 3 Stängel abspülen und säubern. (der Rest nicht wegwerfen, kann für Gemüsesuppe gemacht werden)
  • Die 3 Stängel hacken und zur Seite stellen.
  • Karotten fein Würfeln.
  • Kartoffel schälen und in feine Würfel schneiden.
  • (Reste vom Schälen nicht wegwerfen, die kann man verwenden)
  • Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen und fein würfeln.
  • Orange waschen, Schale abreiben aber nicht das weiße dann wird es bitter.
  • Orange etwas rollen und dann komplett Auspressen.
  • 3 EL vom Öl und 1 TL von der Gewürzmischung in einer Schüssel gut Mischen.
  • Kartoffel und Kartoffeln in die Schüssel geben und miteinander gut vermischen.
  • Das Gemüse auf das Backblech geben und für 20 Minuten in den Backofen geben. Es soll dort weich garen.
  • Einen großen Topf nehmen und 1 ½ EL Öl dazugeben und erhitzen.
  • Zwiebel, Ingwer und Knoblauch gut anschwitzen.
  • Tomatenmark dazugeben und mit anrösten für 4 Minuten.
  • Von der Gemüsebrühe die Hälfte dazugeben und aufkochen.
  • Das Gemüse aus dem Ofen dazugeben und die Gemüsebrühe zugeben und etwas aufkochen.
  • Wenn das Gemüse weich ist mit dem Pürierstab pürieren.
  • Die Kokosmilch dazugeben und bei mittlerer Hitze leicht köcheln. Umrühren nicht vergessen.
  • Orangenschale, Salz und Pfeffer dazugeben.
  • Orangensaft langsam dazugeben und das Abschmecken nicht vergessen. Das ist Gefühl mit den Saft reingeben.
  • Abschmecken und notfalls nachwürzen.
  • Das gehackte Karotten grün über die Suppe geben.
  • Gerne auch ein paar Croutons reingeben.
  • Etwas Crème fraîche auf die Suppe geben.
Karottensuppe
87 / 100

8 Kommentare

  • Renate

    Ich liebe solche Suppen! Und ich finde es super, dass Du sie immer weiter ein bisschen variierst und weiter verfeinerst. Genau das macht auch mir sehr viel Spaß. Ich persönlich würde sicherlich keinen Orangensaft reintun, aber das ist natürlich reine Geschmacksache. Suppen kochen kann ungeheuer kreativ und wunderschön sein. Du machst mir viel Lust darauf.
    LG Renate von Trippics

  • Anja

    Liebe Julia, danke für das schöne Rezept. Die Suppe klingt wirklich köstlich und sieht ebenso aus. Ich mag gern Karottensuppe, gern auch in Kombination mit Kürbis und abgeschmeckt mit etwas frischem Ingwer. Orangensaft hatte ich auch bereits in einer Karottensuppe und fand diese fruchtige Note auch prima.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  • Miriam

    Liebe Julia,
    Das sieht ja nach einem richtig aufwendigen Rezept aus. Wenn ich Karottensuppe mache, mische ich meist nur Zwiebeln, Ingwer, Karotten, Creme Fraiche und ein paar Kräuter und Gewürze zusammen. Aber bestimmt lohnt es sich, da auch mal ein wenig rumzuexperimentieren. Gerade jetzt in der kalten Zeit sind Suppen einfach immer toll.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  • Jana

    Ich habe vor vielen vielen Jahren mal eine küstliche Kartottensuppe auf einem Schiff auf der Themse gegessen, aber noch nie selbst gekocht. Scheint aber gar nicht so schwierig zu sein! Das müssste ich unbedingt mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Steffi

    Huhu,

    Suppen finde ich gerade zur kalten Jahreszeit immer wieder gut. Vielleicht sogar mit einem frischen Brot.

    Karottensuppe habe ich tatsächlich noch nie probiert, aber schaut super lecker aus!

    LG Steffi

  • Stephan

    hmm jetzt habe ich richtig hunger auf eine frische Karottensuppe…
    Zum Glück habe ich alle Zutaten zuhause um später eine zuzubereiten:-)
    Bin schon sehr gespannt ob ich Sie genau so lecker hinbekomme wie es bei dir klingt.
    LG Stephan von Blindfuchs.de

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.