Rezept,  Hauptgericht,  Salate

Leichten Kartoffelsalat

Da ich nicht viel Kochen wollte und hier auch nicht so der Appetit war, habe ich leichten Kartoffelsalat gemacht. Normal essen wir gerne, ja den mit Joghurtdressing, aber ich habe heute einen leichten Kartoffelsalat gemacht. Ich hatte nur einen Fehler gemacht, dass ich die Speckwürfel nicht angebraten habe. Dadurch kommt ein guter Geschmack in den leichten Kartoffelsalat.

Ansonsten war er lecker und am besten schmeckt er leicht warm, wir haben den aber auch kalt gegessen. Das Dressing ist mit etwas Gemüsebrühe gemacht und dazu dann noch etwas Essig und einen kleinen Klecks Senf. Also auch schnell gemacht, die Zutaten hat man zu Hause, und wenn man kein Speck möchte, kann man den weglassen. So ist der Kartoffelsalat auch gut für Besuch, die kein Fleisch mögen.

Zutaten für Leichten Kartoffelsalat

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Teelöffel Senf
  • ½ Liter Gemüsebrühe
  • 3 Esslöffel Senf
  • 150g Speckwürfel
  • Pfeffer
  • Prise Zucker

Zubereiten vom Leichten Kartoffelsalat

  • Die Kartoffeln als Pellkartoffeln abkochen, abgießen und gut auskühlen lassen. Ich habe die leicht warm gepellt und dann Verarbeitet.
  • Die Kartoffeln dann Pellen und in nicht zu dicke Scheiben schneiden.
  • Die Gemüsebrühe heiß aufgießen und gut umrühren das sich das Pulver gut auflöst.
  • Den Senf in die Gemüsebrühe geben und gründlich rühren.
  • Die Zwiebeln schälen und fein Würfeln.
  • Speckwürfel sollte man schon leicht anbraten, dadurch wird er noch leckerer im Salat. Ich hatte das komplett vergessen.
  • Kartoffeln, Zwiebeln und Speck in eine Schüssel geben und die Gemüsebrühe drüber geben und vorsichtig vermischen. Mit etwas Pfeffer und der Prise Zucker abschmecken. Salz braucht man nicht extra zugeben durch die Gemüsebrühe und den Speck ist es Salzig genug. Sollte das doch nicht reichen kann man immer noch etwas nachwürzen.
  • Am besten schmecken uns dazu Spiegeleier aber man kann den Kartoffelsalat auch gut für Grillen nehmen.
Leichten Kartoffelsalat
87 / 100

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.