Rezept,  Süßes

MILCHREIS MIT HEISSEN KIRSCHE

Lecker Milchreis mit heißen Kirschen esse ich ja sehr gerne und das vor allem bei diesem Wetter. Ist schnell gemacht und man kann gleich mehr machen, für den Tag drauf? Wir haben dazu heiße Kirschen gemacht, aber es gibt da viele Ideen. Lecker ist das auch mit Zimt und Zucker.  Früher gab es den bei Oma auch immer, da wurde er dann später zum fertig Kochen im Topf in ein Handtuch gewickelt und unter die Bettdecke gestellt. Fand ich immer interessant und man schmeckt das natürlich auch raus vom Ergebnis mit Milchreis mit heißen Kirschen

Milchreis, auch Dicker Reis genannt ist eine Süßspeise aus Rundkornreis. Dieser wird langsam in Milch gekocht. Dabei wird dem Reis enthaltende kurzkettige Stärkemoleküle gelöst. Das Ergebnis ist eine sämige, weiche Konsistenz, in denen aber die Körner noch erkennbar sind. Der Rundkornreis wird meistens auch Milchreis genannt und darunter zu kaufen.

Es gibt auch instand Milchreis, der nicht so lange Kochen muss. Aber dieser ist industriell hergestellt und schmeckt nicht. Und ist auch sehr süß. Milchreis isst man als Hauptmahlzeit, aber auch als Nachtisch oder Zwischenmahlzeit. Ob warm oder kalt, das ist egal.

Arbeitszeit: ca. 35 Minuten

Schwierigkeitsgrad: einfach

Kalorien: pro Person mit Kirschen 490 kcal

Zutaten Milchreis mit heißen Kirschen

  • 1,5 L Milch
  • 375 g Milchreis
  • 2 Prisen Salz
  • Zucker
  • 2 Gläser Kirchen

Zubereitung Milchreis mit heißen Kirschen

  • Die Milch in einen großen Topf geben und langsam erhitzen.
  • Das Salz und den Milchreis dazugeben, aufkochen lassen.
  • Ich gebe dann immer ca. 40g Zucker dazu.
  • Dabei immer weiter Rühren. Dann bei kleiner Hitze so lange garen, bis der Reis weich ist. Immer wieder umrühren damit nichts anbrennt.
  • Die Kirschen mit dem Saft in ein Topf gebe und langsam erhitzen.

Tipp: selber würde sie beim nächstes Mal mit etwas Puddingpulver leicht andicken, schmeckt dann besser.

Milchreis mit heißen Kirschen
87 / 100

3 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.