Rezept,  Hauptgericht,  Pasta

NUDELN TOMATENHACKFLEISCHSOSS

Nudeln Tomatenhackfleischsoße. Da ich noch so viele frische Tomaten hatte, musste ich überlegen, wie ich diese mit verbrauchen kann, damit die nicht weggeworfen werden müssen. Ich habe noch nie eine Tomatensoße aus frischen Tomaten gemacht und so war es das erste Mal. Es war zwar etwas aufwändiger als mit Tomatenmark, aber vom Geschmack her noch viel besser und frischer.

Es lohnt sich auf jeden Fall und man kann so natürlich auch mehr Kochen und einwecken, wenn man weiß, wie das geht. Ich werde die auf jeden Fall wieder machen, sie schmeckt viel besser und fruchtiger. Auch wenn wenig Tomatenmark dazu kommt, ist es doch ein anderer Geschmack.

Zitaten Nudeln Tomatenhackfleischsoße

860 kcal  3610 kJ47 g Eiweiß39 g Fett75 g Kohlenhydrate
  • 1 Zwiebel 
  • 2 EL Öl 
  • 600 g Putenhackfleisch
  • 1 EL italienische Kräuter 
  • 1 EL Tomatenmark 
  • 1 Dose geschälte Tomaten 
  • 200 ml Gemüsebrühe
  •    Salz 
  •    Pfeffer 
  •    Paprika edelsüß
  •    Prise Zucker 
  •  500 g Spaghetti 
  • 125 g Schlagsahne 
  •  25 g Parmesankäse 
  •    Basilikum

Zubereitung Nudeln Tomatenhackfleischsoße

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  • Öl in einer großen Pfanne erhitzen.
  • Zwiebeln anbraten bis sie leicht Farbe nehmen.
  • Hackfleisch hineingeben und unter Wenden anbraten.
  • Kräuter und Knoblauch zufügen, kurz mit anbraten.
  • Tomatenmark zufügen und unterrühren.
  • Kurz anschwitzen für 5 Minuten Unterwenden.
  • Mit Tomaten und Brühe ablöschen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker abschmecken.
  • Aufkochen und ca. 30 Minuten einkochen.
  • Spaghetti in kochendes Salzwasser geben und kochen.
  • Sahne zur Tomatenhacksoße gießen, aufkochen. Vorsichtig kann überkochen daher umrühren.
  • Evtl. mit Salz, Pfeffer und Paprika noch einmal abschmecken.
  • Nach Wunsch Parmesan nehmen und nach Belieben mit Basilikum garniert
Nudeln Tomatenhackfleischsoße

Inhaltsverzeichnis

85 / 100

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: