Brot,  Rezept

Pizzabrötchen

Pizzabrötchen, lecker und schnell gemacht. Wir machen die ab und zu mal, oft auch zum Abendbrot. Dazu dann ein leckerer Dip. Ich habe jetzt wieder Pizzabrötchen gemacht, mit Sesam und innen statt Käse habe ich etwas Hackfleisch genommen. Dafür eignet sich das kleine Portionieren beim Einfrieren. So kann ich eine kleine Menge auftauen und verwenden. Sehr lecker mit dem Hackfleisch und den Sesam, und wenn noch welche überbleiben, kann man diese auch kalt noch essen oder kurz im Backofen wieder erwärmen. Viel Spaß beim nach backen.

Zutaten für die Pizzabrötchen

  • 500g Mehl
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Hackfleisch
  • Etwas Öl für das Anbraten
  • Salz
  • Oregano
  • Sesam

Zubereitung der Pizzabrötchen

  • Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen.
  • Die Hefe in die geben, den Würfel rein bröseln.
  • Das Salz dazu geben und dann das warme Wasser darauf geben. Mit einer Gabel dann etwas die Hefe umrühren und kurz stehen lassen.
  • Das Olivenöl dazugeben und alles zu einem glatten Teig rühren.
  • Zugedeckt an einen warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  • Wenig Öl in eine Pfanne geben, das Hackfleisch scharf anbraten bis es komplett durchgebraten ist. Das Hackfleisch mit Salz und Oregano würzen.
  • Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer Bemehlten Arbeitsplatte noch einmal kneten. Den Teig dünn ausrollen.
  • Das Hackfleisch dann auf dem Teig verteilen. Es sollte nur wenig sein.
  • Langsam den Teig aufrollen das man dann eine gefüllte Teigrolle hat.
  • Mit einem scharfen Messer dann die Rolle in Stücke schneiden, so dick wie man die Pizzabrötchen haben möchte.
  • Die Pizzabrötchen dann noch in etwas Sesam rollen.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben und für ca. 15 min bei 180! Backen. (Bei der Zeit muss man schauen, damit die Pizzabrötchen nicht zu dunkel werden oder an der Oberseife Verbrennen.)
Pizzabrötchen

87 / 100

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: