Rezept,  Gebäck

Quarkbällchen

Früher hat meine Oma sehr oft Quarkbällchen gemacht und wir haben die immer gerne gegessen. Eine schöne und natürlich auch leckere Erinnerung an meine Kindheit. Ich fand das immer interessant, wie die Quarkbällchen in Fett ausgebacken wurden und aus dem Teig dann schnell die fertigen Bällchen wurden. Am besten schmecken uns die Bällchen, wenn diese noch warm sind. Wir machen den Snack öfters, für den Teig hat man fast immer alles Zuhause und die sind auch schnell gemacht, gerade wenn man Besuch bekommt oder man einfach drauf Hunger bekommt. 

Ich habe die Quarkbällchen jetzt wieder gemacht, die sind auch leer geworden. Quark nehme ich immer den Magerquark, den habe ich fast immer Zuhause und den nehmen wir auch für andere leckere Sachen. Der Teig ist schön fluffig und nicht zu fest, genauso mögen wir den am liebsten. Am besten schmecken die Bällchen natürlich, wenn sie noch warm sind. Mögt ihr die auch so gerne und wenn ja, auch am liebsten, wenn diese noch warm sind? Viel Spaß beim Nach backen.

Zutaten für die Quarkbällchen

  • 500g Mehl
  • 500g Quark
  • 1 Teelöffel Salz
  • 200g Zucker
  • 1 Tüte Backpulver
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 4 Eier
  • Öl zum Ausbacken
  • Puderzucker
  • Küchentücher zum Abtropfen

Zubereitung der Quarkbällchen

  • Mehl, den Quark, Salz, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Eier zu einem Rührteig verrühren.
  • Das Öl zum Ausbacken in einen Topf geben und erhitzen. Mit einem Holzstab kann man dann sehen, ob es ausreichend heiß ist.
  • Mit 2 Teelöffel aus dem Teig Bällchen formen und dann in das heiße Öl geben.
  • Nicht zu viele auf einmal in den Topf geben sodass diese auch schwimmen können und sie gehen im Fett noch etwas auf.
  • Solange im Fett lassen bis sie oben Schwimmen.
  • Herausnehmen, etwas abtropfen lassen und dann auf einen Küchentuch geben zum Abtropfen.
  • Danach auf ein Teller geben und mit Puderzucker bestäuben von allen Seiten.
Quarkbällchen

87 / 100

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: