Rinderbraten
Rezept,  Fleisch Gerichte,  Hauptgericht

Rinderbraten mit Reis

Rinderbraten mit Reis! So leckere Sachen gibt es hier, die zwar kalorienarm sind, aber nicht am Geschmack verloren haben. Die Menge für mich ½ Portion. Es reicht und ich habe nicht alles gegessen weil ich Satt war. Früher hab ich davon mehr gegessen, um Satt zu werden. Und hier war die Paprika nicht gefüllt wie man das kennt, sondern die Paprika wurde so zubereitet und dann der Reis damit auf dem Teller gefüllt was ja auch schick aussieht.

Was esst ihr gerne und was mich interessiert wie macht ihr Diät? Wie nehmt ihr ab und was darf dafür nie fehlen? Und was trinkt ihr? Kennt ihr guter Eistee ohne Zucker selber gemacht?

Viel Spaß beim Kochen!

Zutaten Rinderbraten mit Reis

für 4 Portionen/ 8 halbe Portionen

• 600 g Rinderbraten
• Paprikapulver
• Salz
• Pfeffer
• 2 Karotten
• 2 Lauchstangen
• 2 Zwiebeln
• 2 TL Olivenöl
• 2 Thymian Zweige
• 250 ml Fleischbrühe
• 4 TL Mehl
• 4 große Paprika
• 400 g Reis

Zubereitung Rinderbraten mit Reis

• Den Rinderbraten abwaschen, trocken tupfen und dann in einen Bräter mit dem Olivenöl anbraten.
• Möhren und Lauch waschen, Möhren schälen und beides klein Schneiden. Zwiebeln schälen und 2-mal durchschneiden und zum Fleisch geben. Gut mit anschwitzen.
• Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver bestäuben und das Thymian zugeben. Alles mit der Fleischbrühe auffüllen und 1 ½ Stunden Köcheln lassen.
• Reis abkochen nach Anweisung.
• Paprika waschen, entkernen und für 7 Minuten in kochendes Wasser geben.
• Rinderbraten aus dem Bräter nehmen, den Sud durch ein Sieb geben und zurück in den Bräter tun. Mit dem Mehl andocken, aufkochen lassen und das Fleisch in Scheiben schneiden und zurücklegen.
• Paprika aufschneiden und den Reis auf der Paprika anrichten, Rindfleisch und etwas Soße.

Rinderbraten mit Reis
87 / 100

7 Kommentare

  • Mo

    Liebe Julia,

    lecker sieht das Essen in jedem Fall schon mal aus. Rind esse ich aber gar nicht gern und daher wäre das auch kein Gericht für mich. Aber meine beiden Männer mögen ganz gerne mal einen schönen Rinderbraten. Die Idee mit der Paprika und dem Reis finde ich super.

    Liebe Grüße
    Mo

  • Marion

    Gut zu wissen, dass man Rindsbraten auch während einer Diät essen kann. Dein Rezept sieht leicht und locker aus. Ich denke, ich würde da auch nur eine halbe Portion schaffen. Ein tolles Rezept. Satt werden und dennoch Kalorien sparen. So muss das! Super!

  • Tanja L.

    Ich habe noch nie selber einen Rinderbraten gemacht. Einen Bräter habe ich auch nicht. An sich macg ich aber auch gekochte Paprika nicht so gerne. Ich würde mir vermutlich eher Brokkoli oder grüne Bohnen dazu machen. Nur die Portion wäre mir etwas zu klein, mit 600g Fleisch kämen wir ganz sicher keine 8 Portionen weit. Ich denke 600g wären bei uns eher 3 Portionen. Wir essen lieber Fleisch und Gemüse als Reis oder NUdeln oder Kartoffeln.

  • Miriam

    Liebe Julia,
    Meine Mama macht öfter mal Rinderbraten – ich muss gestehen, ich fand das schon früher nicht soooo mega toll. Bin aber auch einfach kein großer Rindfleisch-Fan gewesen. Heute verzichte ganz auf Fleisch.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  • Anja

    Liebe Julia,
    ich selbst bin zwar Vegetarier, aber mein Mann und mein Kind essen (hin und wieder) Fleisch. Rindfleisch zuzubereiten finde ich extrem schwierig und ich freue mich immer riesig, wenn ich ein Steak schön „saftig“ gebrutzelt habe. Deshalb bin ich da dankbar für jeden Tipp – vielleicht wage ich mich ja auch mal an einen Braten.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  • Jana

    Ich bin leider kein Fan von Reis, aber der Braten sieht lecker aus und zusammen mit der Paprikaschote schmeckt’s sicher richtig lecker! Bei uns gibt’s aber selten Braten!

    Liebe Grüße
    Jana

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: