Schweinebraten Salat
Rezept,  Fleisch Gerichte,  Hauptgericht

SCHWEINELACHSFLEISCH

Ich habe am Wochenende mal einen anderen leckeren Schweinelachsfleisch gemacht. Eigentlich wollte ich Kassler Fleisch kaufen, habe mich dann aber für Schweinelachsfleisch entschieden. Das sah schon lecker aus und vor allen nicht so fettig. Da konnte ich also gleich den neuen Bräter von Gastrolux wieder genutzt. Ich wollte schon lange einen neuen Bräter haben, den ich auch für den Backofen nutzen kann. Den Bräter stelle ich aber noch gesondert vor. 

Ich habe also das Fleisch genommen, dazu Kartoffeln und Paprika und eine leckere Senf-Öl Mischung und das Fleisch dann 2 Stunden in den Backofen geschoben. Das ganze Ergebnis ist sehr lecker und kam bei der Familie sehr gut an. Ich habe aus dem Sud keine extra Soße gemacht, durch die Mischung war das Fleisch saftig und nicht zu trocken und es fehlte auch niemand eine Soße.

Zutaten Schweinelachsfleisch

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 1 kg Schweinelachsfleisch
  • 4 Paprikas
  • Senf
  • Kräuter
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung Schweinelachsfleisch

  1. Die Paprikas waschen, entkernen und klein schneiden. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. 3 Esslöffel Senf, ca. 6-8 Esslöffel Olivenöl, etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver in eine Schüssel geben und miteinander vermischen.
  3. Das Fleisch in die Mitte vom Brät ergeben und mit der Senf-Öl-Mischung von allen Seiten bestreichen.
  4. Die Kartoffeln und Paprikas um das Fleisch verteilen, das restliche der Senf-Mischung über die Kartoffeln und Paprikas gießen.
  5. Den Bräter in den vorgeheizten Backofen bei 220° geben und für 15 min. braten lassen.
  6. 850 ml heißes Wasser über die Kartoffeln und Paprika geben und dann weitere 2 Stunden im Backofen braten lassen.
  7. Das Fleisch in Scheiben schneiden, zusammen mit den Kartoffeln und Paprikas servieren.
Schweinelachsfleisch
Schweinelachsfleisch
89 / 100

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: