Serbischer Reis Fleisch
Rezept,  Beilage

Serbischer Reis

Inhaltsverzeichnis

Jetzt kommt ein Rezept was ich liebe, bzw. das Essen den Serbischer Reis das ich liebe. Meine Großeltern haben das immer wieder gemacht und ich habe das so übernommen und mache das auch gerne für meine Familie. Am besten schmeckt es aus dem Schnellkochtopf, den muss ich aber noch kaufen und mache das so in einen normalen Topf. Hier muss man aber natürlich aufpassen, dass nichts anbrennt. Man kann natürlich den Djuveč Reis so machen wie wir den machen mit Kassler Fleisch, aber wenn man Vegetarisch essen möchte, kann man das Fleisch natürlich weg lassen. Man kann so auch Reis mit verschiedenen Gemüsesorten machen.

Zutaten Serbischer Reis

  • 300 g Kassler
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Reis
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 1 Dose Erbsen und Wurzeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Öl

Zubereitung Serbischer Reis

  1. Die Zwiebel schälen und klein schneiden und in einen großen Topf mit etwas Öl anbraten bis die Zwiebel etwas Farbe hat.
  2. Das Kassler in kleine Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben und mit anbraten. Für ca. 5 min. mit anbraten.
  3. Den Reis zu dem Kassler geben und 3 min. mit anschwitzen, die Erbsen und Wurzeln abgießen und dazugeben.
  4. Tomatenmark dazugeben, gut vermischen und etwas mit anschwitzen.
  5. Ca. 600ml Wasser dazugeben, aufkochen lassen und dann die Hitze runterdrehen. Immer wieder umrühren damit nichts anbrennt.
  6. Etwas Salz, Pfeffer und Oregano dazugeben. Mit Salz vorsichtiger Arbeiten, das Kassler ist schon etwas Salzig. Das ganze dann auf kleiner Flamme zugedeckt ca. 20 min. leicht köcheln lassen. Immer umrühren.
  7. Sollte die Flüssigkeit nicht reichen, ruhig etwas Wasser dazugeben? Wenn zu viel Flüssigkeit ist, den Deckel abnehmen und etwa 3-5 min. weiter unter rühren köcheln lassen. Aber durch die geringe Hitze quellt der Reis auch recht gut.
  8. Dann Servieren. Man kann das auch wunderbar als Beilage nehmen wenn man nicht einfach nur Reis essen möchte.
Serbischer Reis

85 / 100

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.